annegoesdownunder!

Ein halbes Jahr Work&Travel zum Mitverfolgen...

30Oktober
2014

Fragen :)

Hallo Nina,

 

Das mit der Fortbewegung ist so eine Sache, da hast du Recht. Es gibt an sich zwei Möglichkeiten: Auto oder Bus.
Für ein Auto sollte man eher (aus Geldgründen) mit mind. zwei Leuten unterwegs sein und auch gleiche Pläne haben. Sonst ist das gemeinsame Auto eher ein Hindernis. Leider sind viele Autos die man drüben bekommt auch schon sehr ausgelutscht durch die ganzen Vorbesitzer, sodass man echt schauen muss, dass man was vernünftiges bekommt. Der große Vorteil vom Auto ist, du kannst anhalten wo du willst und musst dich nicht an irgendwelche Abfahrtszeiten halten.
Ich habe vier Monate lang gearbeitet und somit nur zwei Monate Zeit gehabt zu reisen...deswegen hat sich ein Auto für mich nicht gelohnt. Ich habe auch viele größere Strecken zwischen den Städten mit dem Flieger erledigt (man unterschätzt die Distanzen oft).... und bin ansonsten die Ostküste von Cairns nach Sydney mit dem Greyhound Bus gefahren. Die etwas günstigere Alternative ist der Premir Bus der bietet fast gleichen Service. Beides kann man mit der Kreditkarte oder in einer Reiseagentur (die gibt's in jeder Stadt in Australien ) ohne Extrakosten buchen.
Du musst also selbst schauen, wie deine Pläne sind und was du machen willst :)

DieFrage wie viel man braucht .... ich habe beim Reisen natürlich viel mehr ausgegeben als in den vier Monaten Arbeitsphase. Ein Hostel kostet auch in der einen Stadt fast das doppelte als in der anderen... insgesamt hatte ich beim für die zwei Monate Reisen mit Essen, Übernachten und die ganzen Touren plus Tauchschein, Flüge und Busse etwa 4500 Dollar / 3000€ ... aber ich habe damit auch echt viel gesehen und bin einmal quer durch Australien in kurzer Zeit... wärend ich gearbeitet habe habe ich etwa 20€ pro Nacht und 6-10 Euro pro Tag Essen ausgegeben...


Ich hoffe das hilft dir weiter ? :)

LG Anne

03Juli
2014

Grüße aus Koblenz

Hallo meine Lieben,

 

ständig haben mir Leute gesagt, ich solle doch mal abschließend noch was hier reinschreiben....aber wie ihr vermutlich wisst bin ich gradewegs von Australien nach Koblenz gezogen und studiere seit dem (Lehramt für Realschule plus)... und da hat mir ehrlich gesagt einfach immer die Zeit gefehlt!!!

Das Studium kann ganz schön stressig werden...da wünsche ich mich postwendend wieder zurück ins warme und herrliche und ....säufz!!! Aber ich habe es mir hier echt schön eingerichtet und ihr seid alle herzlich eingeladen mich jederzeit besuchen zu kommen. Mein kleiner Balkon zeigt direkt auf die Mosel und man kann hier auch toll spazieren gehen ;)

Mit ein paar von euch habe ich ja vor zwei, drei Wochen mal alle Australien Bilder geschaut und obwohl ich mir echt Mühe gegeben habe, dass ich regelmäßig Bilder mache, gibt es dennoch ganze Wochen von denen es keine gibt...am meisten schmerzt mich, dass es kein einziges vom Great Barrier Reef gibt... da hat mich zwar jemand fotografiert, allerdings fehlen mir da die Kontaktdaten- das ist soooo ärgerlich!!!

Nunja... wer die Bilder gerne noch sehen möchte kann sich ja bei mir melden und wir machen noch mal ein Date aus :)



Bis dahin....

Einfach noch mal Danke für eure Unterstützung vor, während und auch nach Australien! Ohne euch hätte ich das alles nur halb so gut hinbekommen :) Und jetzt kann ich auf eine tolle und spannende Zeit in Australien zurückblicken.... mit wunderschöner Landschaft, Kängurus, Palmen, Dieben, Zelten, Hostels, komisches und leckeres Essen, gar kein Essen, super tolle Menschen,stundenlange Bus- und Flugreisen........ und und und :)

Bye bye.....

19März
2014

Mein letzter Abend...

Wahnsinn

 

 

ein halbes Jahr soll jetzt einfach mal rum sein. Keonnt ihr das glauben? Ich noch nicht so richtig.... ich habe gefuehlte hundert mal in meinen Unterlagen nachgelesen ob ich wirklich morgen nach Hause fliege! Aber es stimmt tatsaechlich: Morgen abend um zehn Uhr geht es fuer mich auf Richtung Deutschland. Der Shuttle zum Flughafen ist schon gebucht und nach einigem Hin und Herraeumen ist auch meine Tasche (zum letzten mal fuer diese Reise) wieder gepackt. Das ist echt ein komisches Gefuehl...

Aber das wird dann mein erster Flug seit langem werden wo mal wieder jemand auf mich wartet...da freu ich mich schon drauf... nicht mehr als einziger an den ganzen froehlichen Familien vorbeizulaufen um dann in irgendeinen Bus zu steigenLächelnd

NUR SO AM RANDE: Ich lande am Freitag um 12:45 deutscher Zeit.. nicht dass ihr mich vergesst sonst hau ich euch. Zwinkernd


Heute habe ich nur eine Bootstour durch den Hafen von Sydney gemacht und weil ich dann noch zur Bank musste und shuttle buchen und Tasche packen und und und.... habe ich beschlossen, dass ich dann erst morgen ins Sealife / oder aehnliches gehe. Da gibts so ein Kombiticket fuer mehrere Attraktionen.... mal schauen was das Wetter so macht... dann bin ich wenigstens muede und kann hoffentlich ein wenig schlafen in dem ollen Flieger. Der Pat hat mir schon gesagt, dass ich mit einem Doppeldecker fliege... (danke dafuer nochmal!!!!!!!) da freu ich mich schon drauf. Das erspart mir auch einen weiteren Stop in Bangkok! 
 
Gleich gehe ich mal ins Bett.. und wieder : meine letzte Nacht hier! Ich realisiere das alles noch nicht so richtig und habe ehrlich gesagt wenig Lust auf den Flug, aber da muss ich durch gelle? Das einzige worauf ich mich freue seid ihr alle (und Omas Kekse!!!).

Ich melde mich morgen vielleicht noch mal :)
Knutsch!

17März
2014

Teil Zwei von Alice Springs

So... da bin ich wieder!
Der Gottesdienst war sehr schoen und die Kirche ist echt der Wahnsinn. War zwar alles etwas komisch weil die Gebete usw. alles in der falschen Sprache waren (das muessen die noch lernen!), aber im Grossen und Ganzen ist das echt wie ein Gottesdienst bei uns zu Hause gewesen... freu.

 

Aber nun zurueck nach Alice Springs.
Als ich dann irgendwann trotz Zeitverschiebung abgeholt wurde haben wir noch die anderen Leute eingesammelt. Unser Tourguide Tommy war echt ein lustiger Vogel und unsere gesamte Truppe war richtig super. Irgendwie hatten wir ganz viele aeltere Leute mit an Bord und ich habe mir erst Sorgen gemacht, dass es langweilig wird. Aber jeder hat zur guten Stimmung beigetragen und alle haben super viel Spass gehabt. Unter anderem auch weil manche Sachen einfach nicht funktioniert haben... die extra als solche ausgeschilderte automatische Tuer musste man selbst mit nem kraeftigen Stoss aufmachen usw... das war echt lustig, weil sich jeder reingesetzt hat und gewartet hat dass sie zugeht und unser Guide Tommy hat nur immer wieder gesagt: WIllkommen bei der Rock Tour (so heisst das Unternehmen), bei uns klappt nix! :D
Wir hatten dann eine recht lange Fahrt vor uns... wir haben zwischendurch aber immer wieder mal eine Pause gemacht und Eis gegessen und sowas. Ich habe mir ein Eis fuer 5 Dollar gegoennt und es hat gleich doppelt so gut geschmeckt! Insgesamt sind wir glaube ich fast funf Stunden Bus gefahren.... dann haben wir endlich den Grand... ach ne Kings Canyon erreicht! Es war super heiss und ich habe glaube ich auf der Fahrt schon 7865293465 Fliegen gegessen. Die sind da echt ueberall... richtig schlimm. Ich habe Gott sei dank von einem australischen Ehepaar ein Fliegennetz geliehen bekommen!
Dann kam der Heart Attack Walk was so viel heisst wie Herzinfarkt Weg.... das war richtig anstrengend und ging die ganze Zeit bergauf. Aber die Aussicht war super und allgemein der ganze Canyon war echt super.... die Steine da sehen echt gut aus!
WIr haben dann noch ganz viel ueber die Bestrafungen der Abouriginals gelernrt und welche Pflanzen die fuer was verwenden. Die haben echt fuer alles irgendwas da in der Natur gefunden!! Wir haben dann noch ganz viele Bilder mit der Gruppe gemacht und sind insgesamt zwei Stunden ueber den Canyon gelaufen bist es dann wieder zurueck zum Bus ging. Da waren alle voellig fertig und wir sind dann noch ein Stueck weiter gefahren bis zum sogenannten Fuluru. Das heisst Fake- Uluru. Viele Touristen halten den fuer den echten, aber es ist nur ein anderer grosser Stein der da mitten im Outback steht... sieht auch nicht schlecht aus! Wir konnten dann noch auf die roten Sandduenengehen und haben ein bisschen rumgealbert.Dann ging es wieder in den Bus und dann mussten wir aussteigen und Holz fuers Feuer machen sammeln. Das war richtig lustig und ich habe zusammen mit der austrlierin Debra ein richtig grosses Stueck Holz quer durch den Wald gezogen aber dann wars leider zu gross zum transporieren- so ein mist. Dann haben wir das ganze Holz auf das Dach geladen und sind zum Camp gefahren.. mittlerweile war es fast schon dunkel.Wir haben dann das Holz aufgeschichtet und die Maenner haben dann Feuer gemacht. Wir haben dann alle zusammen Gemuese geschnitten und das restliche Essen vorbereitet. Es gab Chili con Carne (schreibt man das so?) mit Reis und selbstgemachtem Brot... das hat alles super lecker geschmeckt und zum Nachtisch gab es Bier oder Cider! Und alles unter einem Wahnsinnigen Sternenhimmel... das koennt ihr euch nicht vorstellen! Wir waren ja mittem im Niergendwo einfach auf einem flachen Stueck land und es gab kein Licht weit und breit ausser den Sternen. Traumhaft und einfach wunderschoen.!!

Dann haben wir unsere Schlafstaetten aufgebaut! Jeder hat einen sogenannten Swag bekommen (komisch zu erklaeren, aber das ist wie ein wasserdichter Schlafsack wo eine Matratze reinkommt. Und darein steckt man dann den normalen Schlafsack (wenn man einen hat. Ich hatte keinen!! ) Wir haben also unter freiem Himmel geschlafen und hatten nicht mal ein Zelt! Tommy hat uns dann erklaert wie wir uns vor den Tieren schuetzen und so haben wir dann jeweils im Zweierteam (Swag-Buddies) eine Linie mit einem Stock um unsere Swags gezogen, weil Schlagen nicht ueber solche Rillen gehen weil ihnen das unangenehm ist. Dann haben wir noch Salz drauf gestreut gegen die Spinnen und noch Pfeffer gegen die Dingos (Wilde Hunde). Das sah wirklich total bescheuert aus und ich war stark am zweifeln ob der uns nicht einfach total verarscht ....Dann waren wir alle soweit und haben abgewaschen und noch am Feuer zusammengesessen und geredet und gemuetlich ein Bierchen getrunken.Lächelnd
Wasser auffuellenKata Tjuta

Unser Bus roter Sand
Wir hatten keine Duschen und nur eine Buschtoilette die ausser den Chinesen niemand benutzt hat.. wir sind alle schoen in den Busch gegangen!! haha
Irgendwann sind wir dann ins Bett weils am naechsten Morgen ja frueh losging.



Um haln fuenf morgens (es war noch stockdunkel) hat Tommy uns dann geweckt und wir haben Kaffee gekocht und einen total geilen Busch- Toaster in Gang gebracht. Dann gab es alles was das Outback-Herz begehrt (Toast, Muesli, Kaffee, Tee, Milch, Marmelade, ..)und nach dem Abwasch haben wir schnell alles zusammengepackt und aufgeladen und dann ging es auch schon weiter Richtung Nationalpark.... zunaechst einmal ging es zum Kata Tuta was auf deutsch soviel heisst wie viele Koepfe. Das sind ganz viele Steinformationen die da rumstehen und wir haben eine dreistuendige Wanderung in der affenhitze gemacht. Immer mit dabei: Unsere Wasserpistolen! Damit haben wir uns staendig gegenseitung abgekuehlt!
Die Landschaft da ist echt wunderbar... wenn auch immer 30 Fliegen auf deinem Netz sitzen... so viele bis du fast nichts mehr sehen kannst!!!  Am Ende der Strecke ging es dann richtig Steil hoch und ich war echt stolz, dass ich die zweite war die da angekommen ist. Ich glaube Australien hat mich echt fit gemacht!!! Wir haben dann auf alle anderen gewartet, es gab noch ein schnelles Gruppenfoto und dann ging es wieder zurueck zum Bus. Insgesamt waren wir hier drei einhalb Stunden am wandern....
   Wasserpistole :) Viele Koepfe :) Fliegenschutz Oben angekommen... es gruent auch im Outback!

 

Nach dem Kata Tjuta ging es dann zum ersten mal zum Uluru!!! Wir waren alle total aufgeregt, denn schliesslich ist das ja sozusagen das Highlight unseres Ausflugs! Wir haben dann einen Halt in einer Art Museum gemacht und da konnte man dann ganz viel ueber die Aboriginals erfahren. Und wieder muss ich sagen : Die verwenden wirklich jede Pflanze die sie finden. Da bin ich mit meinem Spitzwegerich gegen Stiche ein Witz gegen (und da war ich schon maechtig stolz drauf!!). Dann ging es zum Mala-Walk. Das ist ein kleiner Abschnitt der ein oder zwei km um den Uluru herumgeht. Dort hat Tommy uns dann die verschiedenen Stellen des Uluru gezeigt und erklaert welche Zeremonielle Bedeutung deise fuer die Aboriginals hat. Das war wie immer total interessannt, wenn auch schweine heiss! Das koennt ihr euch nicht vorstellen... wir waren alle total am Ende! :D

Und dann sind wir wieder zurueck in den Bus und zu unserem Camp gefahren. Dort hatten wir dann eine Stunde Pause und wir konnten in den Pool gehen und uns endlich mal abkuehlen. Das war wirklich noetig... wir waren alle total am zerfliessen. Das war wie Sauna nur ohne Tuer sag ich euch! Wenn ich wieder zu Hause bin kann ich bestimmt eine Stunde auf der hoechsten Treppe liegen!! haha
Danach ging es dann endlich zum Aussichtspunkt fuer den Sonnenuntergang beim Uluru. Das ist mein persoenliches Highlight gewesen, denn es war wunderschoen. Das war einfach fuer uns alle ein magischer Moment ... wir haben ganz viele Fotos gemacht und gesessen und haben geschaut.... Tommy hat waehrenddessen gekocht. Es gab Nudeln mit Gemuese und sowas.... war ganz lecker, wenn auch total viel zu scharf! 
Als die Sonne dann untergegangen war und die Fliegen endlich Leine gezogen haben haben wir noch ein Uluru-Bier getrunken und nach dem Abwaschen dann noch getankt und unseren Partybus in Gang gebracht. Wir hatten alle die Musik total laut aufgedreht und alle haben mitgesungen und getanzt... da haben die anderen ganz schoen doof geschaut weil wir ja eigentlich der Seniorenbus waren...haha.
Im Camp angekommen haben wir alle schnell wieder im Zweierteam unsere Swags aufgebaut und dann wurden wir hinterlistig von einer anderen Reisegruppe mit Wasserpistolen ueberfallen. Das konnten wir natuerlich nicht auf uns sitzen lassen und somit folgte der groesste Wasserkrieg den der Uluru je gesehen hat... wir waren nass bis auf die Haut und irgendjemand hatte mir die Lippe innen blutig geschlagen.... Gott sei Dank hab ich schnell Eis drauf getan Lachend
Wir sassen dann zusammen und haben Nachhilfe in Chinesisch bekommen... ich kann jetzt wieder ein paar Worte sagen und Kyle (mein Swagpartner ) hat sich alle noetigen Anmachsprueche auf chinesisch notiert (maenner!) . Irgendwann sind wir dann ins Bett....

Der Uluru von einer anderen Seite Juhuuuuu Meine Truppe Uluru Kyle und ich Unser Koch Tommy

 

 

Am letzten Morgen wurden wir dann um fuenf Uhr morgens von einem andern Tourguide geweckt der mit einem Loeffel auf Toepfe und Pfannen geschlagen hat (so wie Lisa und ich fruher als Silvester weil die Mama uns keine Boeller erlaubt hat). Tommy ist fast ausgerastet weil er so ein richtiger Morgenmuffel ist und meinte so sollte niemals jemand geweckt werden... haha. Wir haben dann schnell zusammengepackt und sind direkt losgefahren zum Uluru. Dort haben wir dann im dunkeln gefruehstueckt und auf den Sonnenaufgang gewartet. Das war auch ziemlich schoen und wir hatten ganz viel Spass. Dann wurde wieder alles aufgerauemt und es ging dann los zum Uluru. Dort haben dann ein paar Maenner/Jungs aus unserer Gruppe entschieden auf den Uluru zu klettern, aber ich habe strikt gesagt, dass ich das nicht machen werde (weil die Aboriginals das nicht wollen). Wir anderen haben dann den 11 km langen Basewalk gemacht der einmal um den ganzen Uluru herumfuehrt. Gott sei Dank war die Strecke flach... denn in der Hitze ziehen sich die paar km ganz schoen!!! Von den Fliegen will ich mal gar nicht mehr anfangen...
Es gab auf dem Weg ganz viel zu sehen...leider gibt es aber viele schoene Stellen die man nicht fotografieren darf weil die fuer die Aboriginals heilig sind. Aber irgendwie hat das dann auch so seinen eigenen Zauber weil das DInge sind die man nur kennt wenn man selbst da war....
Als die Jungs wieder vom Uluru runter waren und wir die Runde gedreht hatten gabs dann Orangen und Kuchen und dann haben wir uns auf den langen Rueckweg gemacht.
Zwischendurch haben wir die ersten Leute am Flughafen abgesetzt und sind dann weitergefahren. Nach zwei einhalb Stunden gab es dann die erste Pause mit Mittagessen (Wraps mit allen Resten Salat, Salami usw.) und dann ging es noch mal zwei Stunden weiter zum Kamelreiten. Wir haben zwischendurch im Bus das Mikro angeschlossen und Karaoke gesungen und haben Orangenweitwurf gemacht und eine weiter Wasserschlacht gestartet. Wir hatten echt viel Spass. Und dann bin ich zum ersten mal auf einem Kamel geritten... ist etwas wie Pferde reiten nur dass man beim Kamel echt aufpassen muss wenn es aufsteht oder sich setzt, weil sonst faellt man runter!
Es gab noch ein Eis und dann wieder rein in den Bus und endlich nach Hause wo schon eine kalte Dusche nach mir rief.

Ich habe noch fix meine Waesche gewaschen und dann waren wir abends alle zum Essen und Trinken in der Rock Bar verabredet. Es war ein sehr schoener Abend und wir haben ein Kartenspiel angefangen was uns alle fast wahnsinnig gemacht hat..... Lächelnd
Dann ging es ins Bett weil wir fast alle am naechsten morgen wieder weiterfliegen mussten.

Sonnenaufgang

 

Und dann ging es auch schon mit dem Bus zum Flughafen und nach einem weiteren Bombentest (keine Ahnung was da immer los ist...) bin ich wieder in Sydney gelandet und nach einer etwas abenteuerlichen Busfahrt endlich im Hostel angekommen.

Da bin ich jetzt fuer die letzten fuenf Tage. Es ist das billigste was Sydney zu bieten hat und dafuer gibt es leider ein paar Gruende! Aber das ist alles nicht so schlimm und ich geniesse die restlichen Tage auch wenn ich langsam merke wie anstrengend das alles war....

An meinem ersten Abend in Sydney habe ich mit Kyle einen Spatziergang zum Darling Harbour (Hafen) gemacht und wir haben die ganzen verrueckten Strassenkuenstler bewundert... dann war ich aber so muede und hungrig, dass wir nach einem spaeten Essen bei Mc Doof nach Hause gegangen sind Lächelnd

Am zweiten Tag sind wir zum botanischen Garten gelaufen (wir mussten erst mal etwas warten weil es zwei Stunden lang gewittert und geschuettet hat) und von da aus zur Oper und zur Bruecke... ich habe noch ein paar Postkarten gekauft und wir haben dann noch die St. Patricks Day Parade geschaut. Zur Feier des Tages sind wir dann abends in eine Bar gegangen und haben uns auf der Dachterasse richtig schoen einen getrunken. Es war ja schlieslich ein Feiertag!!! Wir haben einen super witzigen Australier kennegelernt und sind dann alle zusammen durch Kings Cross gelaufen. Das ist eine Strasse hier in der das ganze zwielichtige Nachtleben ist... ich wollte es gern mal sehen aber natuerlich renne ich da nicht allein durch. Nachdem wir dann alles gesehen hatten (woertlich zu nehmen) gings dann endlich ins Bett!!!

Gestern habe ich dann bei der Bank endlich meine neue Karte abholen koenne und die ersten 300 Dollar sind schon wieder ersetzt. Jetzt fehlen aber immer noch etwas ueber 200 .. darum muss ich mich morgen noch kuemmern, weil ich das der Bank noch melden muss... was fuer ein Aerger! Ich war dann noch ein bisschen durch die Stadt bummeln und habe mir noch andere Stadtteile von Sydney angeschaut. Abends bin ich dann in meiner Lieblingskirche endlich mal in einen Gottesdienst gegangen. Das war sehr schoen und es ist erstaunlich wie gleich die Ablaeufe und Gebete sind (obwohl ich keines mitbeten konnte weil auf Englisch).

Heute ging es dann Briefmarken kaufen und noch ein paar Postkarten schreiben und danach zum Bondi Beach wo ich gelesen habe und eine kleine Wanderung am Meer entlang gemacht habe... Bondi finde ich im Vergleich zu den anderen Straenden die ich schon so gesehen habe eher nicht so dolle, aber man muss wohl mal dagewesen sein denke ich. Eigentlich wollte ich dann eine Tour zu den Blue Mountains machen, aber es soll morgen regnen und die Tante im Reisebuero meinte, dass die Tour sich mehr lohnt wenn man noch nix von Australien gesehen hat...Ich habe mich jetzt dazu entschieden es nicht zu machen sondern morgen so eine Hafenrundfahrt zu machen (da habe ich noch eine kostenlose Karte von) und da kann man (falls es regnen sollte) am Aquarium oder Waxfigurenkabinett aussteigen... mal schauen was sich so ergibt :)



DAS WARS JETZT ERSTMAL!!

Ich gehe mal schauen obs ne freie Herdplatte gibt!
Waehrenddessen schonmal der Countdown.... 3,2,1..... ich habe noch ein einhalb Tage und dann geht es nach Hause. Unglaublich....

17März
2014

Byron Bay, Sydney und Alice Springs...

Hallo meine Besten,

 

 

hier bin ich wieder und ich lebe noch!!!


Ich habe so viel zu berichten und hatte einfach keine Zeit um mich mal hinzuzetzen und einen Eintrag zu schreiben... gegen Ende einer Reise kommen immer noch zo viele Sachen die man machen will oder muss :)

Aber ich fange mal von Vorne an:

 

Ich war ja noch ein paar Tage in Byron Bayund ich habe noch das Hostel gewechselt (ich zeig euch da noch ein Bild von meinem Zeltzimmer, das war total cool) und wir waren ganz viel feiern und ich bin noch zum Leuchtturm gelaufen. Das ist der oestlichste Punkt ganz Australiens. Das war ein ganz schoen anstrengender Weg, aber es hat sich total gelohnt: DIe Aussicht war wunderbar.

 


Ich war eigentlich alleine unterwegs als ich einen Englaender getroffen habe, der sich mir dann spontan angeschlossen hat. Wir haben uns recht viel Zeit gelassen und am Leuchtturm selbst bestimmt noch eine Stunde verbracht und eine Hochzeit beobachtet. Das war total schoen da mit dem Hintergrund.. da wird man echt neidisch!!!
An meinem letzten Tag in Byron Bay hat mich dann das Pech eingeholt... ich habe eine deutsche in meinem Zimmer gehabt und wir wollten zusammen in die Stadt und danach ins Kino. Unser Hostel hat naemlich ein total tolles Kino und gar nicht so ueberteuert.... also sind wir in die Stadt und ich wollte noch kurz zur Bank etwas Geld abheben....

Und da habe ich bemerkt, dass ich viel weniger Geld habe als ich eigentlich geplant hatte. Ich habe dann gedacht, dass ich vielleicht irgendwas falsch gerechnet habe oder dass irgendwas teurer war als gedacht. Ich habe mich dann nur etwas erschreckt weil ich ja meine deutsche Kreditkarte sperren lassen musste (und ich somit nur noch das australische Geld hatte).... Dann habe ich mir einen Kontoauszug geholt um zu schauen was da so ins Budget geschlgen hat... und dann habe ich gesehen, dass ich 300 Dollar fuer "Sands Goldcoast" ausgegeben haben soll.... ich habe dann gedacht, dass ich irgendwas falsch gebucht habe... Ich habe dann total panisch dieses Sands Goldcoast mal gegoogelt und habe rausgefunden, dass das ein Hotel bzw Resort in Surfers Paradise ist... dann habe ich da angerufen und wollte die fragen was da schief gegangen ist, aber die hatten erst wieder am naechsten morgen jemanden im Buero...
Dann habe ich einen genaueren Blick auf den Auszug geworfen und habe gesehen das auch weitere komische Sachen dabei waren die nicht von mir sein konnten. 70 DOllar fuer eine Handyrechnung bei Optus, 140 DOllar im Supermarkt usw... da ist mir dann richig schlecht geworden weil ich so langsam begriffen habe, dass das nicht mein Fehler ist sondern, dass mich jemand ueberfallen hat... ich habe mene deutsche Kreditkarte auch nich verloren, sondern die ist mir von der gleichen Person in Surfers Paradis geklaut worden. Ich war voellig geschockt - ich glaube das koennt ihr euch nicht vorstellen. Ich bin dann zurueck zur Bank gelaufen und wollte schauen ob die vielleicht geoeffnet haben aber es war ja Sonntag... also habe ich das restliche GEld von meinem Konto in bar angehoben ( 40 Dollar) und habe dann die Bank angerufen. Ich habe das Konto sperren muessen und die Frau am Telefon hat mir gesagt, dass ich das Geld vielleicht ersetzt bekomme. Ich musste dann mit ihr durchgehen welche Abzuege nicht von mir sind und dann kann das 45 Tage dauern bis ich das Geld dann vielleicht wiederbekomme...

Ich hatte also insgesamt 60 Dollar Bargeld und zwei gesperrte Konten und damit keine andere Moeglichkeit an Geld zu kommen. Das war so ein Alptraum..ich haette mich am liebsten in den Wald gestelt und laut geschrien Ich habe mich auch gefragt, wer mich da so verarscht hat.... aber das sollte ich spaeter noch herausfinden.

Das mit dem Kino wurde dann natuerlich nichts mehr... ich musste da schauen, dass ich mit den 60 Dollar auskomme. Ich habe dann den Markus angerufen (zu eurer Zeit nachts um drei Uhr oder so) weil ich mit irgendjemanden sprechen musste. Er hat mich dann etwas beruhigt und mir gesagt, dass es da schon andere Wege gibt mir Geld zu geben usw... und weil ich ja nichts anderes machen konnte habe ich dann ein bisschen Lebensmittel eingekauft und habe mir gekocht und habe mich dann mit dem anderen deutschen Maedel an den Pool gelegt  und gelesen... ich hatte ja schon ausgecheckt weil ich den Abend in den Bus nach Sydney gestiegen bin... das kam mir auch eher unpassend weil ich eh schon fix und fertig war. Aber ich habe ehrlich versucht das beste draus zu machen und es positiv zu sehen : Immerhin war das Hostel in Sydney schon bezahlt und danach hatte ich ja 5 Tage Alice Springs auch schon gebucht...also mussten die 60 DOllar nur fuer Essen und Transport reichen. Ich bin dann abends in den Bus gestiegen der dann 15 Stunden land nach Sydney runter gefahren ist. Ich habe die ganze nacht lang meine Sachen umklammert weil ich mich so unsicher gefuehlt habe. Das ist das Schlimmste gewesen.... dieses Wissen dass da irgendein Arschloch an meinen Sachen war und mein Portmonnaie durchsucht hat usw... weil die deutsche Karte war ja weg aber von der australischen wurde anscheindend nur die Nummer notiert, sodass ich das erst mal nicht bemerken konnte. echt gerissen...

Total uebernaechtigt bin ich dann morgens in Sydney angekommen und musste den ganzen Weg von Bahnhof zu meinem Hostel laufen (Geld sparen) ... das ging bergauf und so gings mit mir bergab... ich war echt fertig als ich endlich angekommen war. Und dann schnell duschen und zur Bank laufen, weil ich noch mal ein Gespraech von Auge zu Auge haben wollte weil es ja alles in englisch war und ich den Tag davor total aufgeregt war am Telefon. Die in der Bank haben dann gesehen, dass da noch weitere Betraege abgebucht werden sollten... noch mal 200 Dollar fuer ein Hotel und weitere kleinere Betraege. Da haette ich dann erst mal wieder heulen koennen.... aber es half ja nichts. Wir haben dann eine neue Karte beantragt und das sollte dann eine Woche ca. dauern bis ich die abholen kann. ICh habe dann noch gefragt ob sie weiss wie ich an Geld kommen kann, aber sie wusste nichts.... da habe ich nur gedacht: Scheisse! (Tut mir leid fuer meine Sprache, aber das war einfach so! ICh hatte mich so auf den Rest meiner Reise gefreut weil ich mein ganzes Geld auf den Kopf hauen wollte und mir was goennen wollte und stattdessen sass ich da mit mittlerweile 50 Dollar und zwei gesperrten Konten).
Ich bin dann wieder zurueck ins Hosel gelaufen und dann ist mir eingefallen, dass ich noch ein paar Euros in Bar in meinem Rucksack hatte (anderes Portmornnaie!!! Juhu) und dann bin ich wieder den ganzen Weg in die Stadt zurueck gelaufen um das Geld tauschen zu lassen. So hatte ich wieder knapp 100 Dollar mehr in der Tasche. Das hat mich beruhigt.... Der Markus hat mir dann ueber das Internet mit seiner Karte den Shuttle zum Flughaben fuer den naechsten Tag gebucht und auch ein Hostel fuer meine restliche Zeit in Sydney. Abends sass ich dann noch mit meinen Zimmerkolleginnen zusammen und dann musste ich nach dem Kochen auch ins Bett,... ich musste um halb fuenf aufstehen um den Fliegen nach Alice SPrings zu erwischen. Stirnrunzelnd


Da zu dieser unmenschlichen Zeit noch kein Bus oder SHuttle gefahren ist musste ich ein Taxi bezahlen (Magenkrampf!) ...aber so war ich wenigstens puenklich im Fliegen und bis auf einen Bombentest (witzig oder?) ist alles reibungslos gelaufen... nach drei Stunden Flug bin ich in Alice Springs gelandet und habe ein Maedchen wieder getroffen die mit mir schon in Surfers Paradise im Zimmer war. Wir haben uns etwas unterhalten und dann habe ich ihr von meinem Dilemma erzaehlt und sie meinte dann, dass ihr in Surfers 120 Dollar Bargeld geklaut wurden und dass es wohl unsere Zimmermitbewohnerin war (27 Jahre alt, Australierin. Ich habe mich ganz lang mit ihr unterhalten und sie war richtig nett!!!!! Verdammte Ziege) weil die wohl auch ohne zu zahlen einfach aus dem Hostel abgehauen ist und sie die einzige war die sich mit uns das Zimmer geteilt hat. ICh war total geschockt... ich hab mich richtig gut mit ihr verstanden und wir haben uns morgens noch umarmt usw... diese Schlange!!!!
Wr haben dann Mail Adressen ausgetauscht falls sich da noch was anderes ergibt oder so und dann bin ich ins Hostel!
Da ist mir dann was richtig verruecktes passiert. Ich habe mich ganz lange mit zwei deutschen Jungs unterhalten die zusammen Australien bereisen... die beiden sind Brueder und auch aus Rheinland-Pfalz, auch aus dem Westerwald, auch aus der Naehe von Siegen, auch aus der Naehe von Hachenburg und Bad Marienberg.... so gings dann weiter bis sich rausgestellt hat, dass die beide aus Elkenroth sind! Ist das nicht witzig????
Die beiden haben auch ihre Cousine aus der Ecke in Alice Springs getroffen und wir sind zusammen essen gegangen und ich musste noch in mein Tour Buero um eine Packliste abzuholen. Mittlerweile hat der Markus (mein Retter...) mir dann eine Art Bargeldueberweisung nach Alice Springs gemacht. ICh konnte dann mit meinem Pass das Geld in einer Postfiliale abholen. Da gings mir schon viel bessser!!! DIe Frau in der Bank hat naemlich gesagt, dass ich das Geld auf jeden Fall wiederbeommen weil die Bank gegen sowas versichert ist..... also erst mal aufatmen und dann fuer die Tour Wasser kaufen und packen...


Und dann ging es morgen los... erst mal wieder mit Stress weil ich dachte dass die mich vergessen hatte und ich im Bureo bei denen niemanden erreichen konnte. Dann hat sich aber herausgestellt, dass nicht eine halbe Stunde Zeitverschiebung ist sonder ein einhalb. Ich bin somit eine Stunde zu frueh aufgestaden (um viertel vor vier statt fuenf!!) Dann wurde ich abgeholt und es ging los ins Outback!

Davon berichte ich euch dann gleich oder morgen, wiel ich jetzt gerne hier in den Gottesdienst gehen moechte. Der ist in einer halben Stunde!

Ich hoffe ihr findet es nicht doof, dass ich euch von dem Geld erst mal nichts gesagt habe... ich war einfach voellig geschockt und wollte erst mal alles klaeren bevor ich was sage, weil es war schon schwer genug mich selbst zu beruigen!! Ich hab euch lieb und ganz speziell den Markus! DANKE fuer deine tolle Hilfe !!!!


Und jetzt noch ein PS: Alles gute noch mal an den Andreas, der hatte naemlich gestern Geburtstag :)

05März
2014

Noosa, Brisbane, Surfers Paradise und Byron Bay...

Hallo meine Lieben!

Da ihr ja immer alles wissen wollt hier was so in den letzten Tagen passiert ist:


Ich war ja noch eine Nacht in Noosa und habe beschlossen einen spaeteren Bus zu nehmen, damit ich noch so eine beliebte Wanderstrecke am Meer entlang sehen kann. Also habe ich morgens ganz frueh ausgecheckt und bin dann losgelaufen. Es war total heiss draussen und ging andauernd bergauf und bergab- aber es hat sich total gelohnt. Die Strecke ist wirklich sehr schoen und man kann ganz viel sehen und geniessen. Das sind so Momente wo ich mir gar nicht vorstellen kann wieder nach Hause zu fahren wo es doch hier so schoen ist! (Keine Angst, ich komme wieder heim!!!! Versprochen!) Ich habe mich dann speziell auf dem Rueckweg sehr beeilt, weil der Rueckweg am Ende nur bergauf geht und ich ja rechtzeitig wieder zuruecksein musste um meinen Bus noch zu erwischen :) Ich war fix und fertig und habe mir erst mal noch ein Eis gegoennt als ich im Hostel war. Lecker...



Dann ging es mit dem Bus zwei einhalb Stunden nach Brisbane... dort hatte ich ja vor ein wenig shoppen zu gehen weil ich ja nur zwei kurze Hosen dabei habe und die eine...naja die ist nicht mehr ganz so intakt :D Also habe ich als ich abends ankam nur noch gegessen und habe die tolle Aussicht und das Gefuhl noch mal in einer Stadt zu sein sehr genossen.... Am naechsten Tag bin ich dann erst mal einkaufen gegangen damit ich was zum Fruehstuecken hatte (Habe mir Salami UND Kaese gegoennt- juhu). Dann bin ich total entspannt losgezogen und bin auch fuendig geworden... in der Stadt gab es dann noch ein kleine Konzert das habe ich mir angeschaut und dann habe ich mich mit Milch und Keksen in den Botanischen Garten gesetzt und habe gelesen... das war ein total entspannter Tag fuer mich und das habe ich auch mal gebraucht !!!!
Am naechsten Morgen ging es dann nach dem Fruehstueck auch schon wieder weiter mit dem Bus nach Surfers Paradise... die Busfahrt war nur ein einhalb Stunden, von daher schnell geschafft.Es war total heiss und ich habe dann erst mal mit den Jungs da im Pool gelegen und Ball gespielt. Da war dann noch ungefahr der verrueckteste Mensch den ich bis jetzt in Australien getroffen habe: In dem Hostel war ein alter Opa in iner roten, viel zu grossen Unterhose (!!!!) und hat mich zum Beispiel gefragt ob ich ihm mein Essen schenken wuerde (aehm, ne?) und ein anderes Maedchen hat er andauernd gefragt ob sie mit ihm schwimmen will... und der hatte wirklich nur seine gammelige Unterhose an! Und nur ein einhalb Fuesse.. ach total komisch einfach, haha!
Ich bin dann nachmittags zum Strand gelaufen und habe die Aussicht genossen und Leute mit Metalldetektoren beobachtet. Zurueck ging es dann noch ueber einen kleinen Markt mit allem Moeglchen Ramsch. Als ich dann irgendwan zurueck im Hostel war (krm krm, mein Orientierungssinn hatte mich kurzzeitig verlassen und ich hatte weder Karte noch Handy dabei) sodass ich fuer eine Strecke von zehn Minuten eine Stunde brauchte)




Dann ging es mit dem Bus zwei einhalb Stunden nach Brisbane... dort hatte ich ja vor ein wenig shoppen zu gehen weil ich ja nur zwei kurze Hosen dabei habe und die eine...naja die ist nicht mehr ganz so intakt :D Also habe ich als ich abends ankam nur noch gegessen und habe die tolle Aussicht und das Gefuhl noch mal in einer Stadt zu sein sehr genossen.... Am naechsten Tag bin ich dann erst mal einkaufen gegangen damit ich was zum Fruehstuecken hatte (Habe mir Salami UND Kaese gegoennt- juhu). Dann bin ich total entspannt losgezogen und bin auch fuendig geworden... in der Stadt gab es dann noch ein kleine Konzert das habe ich mir angeschaut und dann habe ich mich mit Milch und Keksen in den Botanischen Garten gesetzt und habe gelesen... das war ein total entspannter Tag fuer mich und das habe ich auch mal gebraucht !!!!

 


Am naechsten Morgen ging es dann nach dem Fruehstueck auch schon wieder weiter mit dem Bus nach Surfers Paradise... die Busfahrt war nur ein einhalb Stunden, von daher schnell geschafft.Es war total heiss und ich habe dann erst mal mit den Jungs da im Pool gelegen und Ball gespielt. Da war dann noch ungefahr der verrueckteste Mensch den ich bis jetzt in Australien getroffen habe: In dem Hostel war ein alter Opa in iner roten, viel zu grossen Unterhose (!!!!) und hat mich zum Beispiel gefragt ob ich ihm mein Essen schenken wuerde (aehm, ne?) und ein anderes Maedchen hat er andauernd gefragt ob sie mit ihm schwimmen will... und der hatte wirklich nur seine gammelige Unterhose an! Und nur ein einhalb Fuesse.. ach total komisch einfach, haha!
Ich bin dann nachmittags zum Strand gelaufen und habe die Aussicht genossen und Leute mit Metalldetektoren beobachtet. Zurueck ging es dann noch ueber einen kleinen Markt mit allem Moeglchen Ramsch. Als ich dann irgendwann zurueck im Hostel war (krm krm, mein Orientierungssinn hatte mich kurzzeitig verlassen und ich hatte weder Karte noch Handy dabei) sodass ich fuer eine Strecke von zehn Minuten eine Stunde brauchte)... naja wie gesagt, als ich dann endlich zurueck war habe ich dann gekocht und noch mit den Jungs ein paar Bier getrunken... war ein schoener Abend :)
Am naechsten Tag wollte ich dann eigentlich noch mal zum Strand um ein paar Fotos von euch zu machen, aber es hat geschuettet wie aus Eimern! Es hat zwar zwischendurch mal nachgelassen, aber alles war total nass... also habe ich ganz entspannt gefruehstueckt und habe dann einen Film geschaut, meine Unterlagen sortiert und mein Hostel fuer den naechsten Stop bestaetigt usw... und dann habe ich noch ein paar Runden Billard mit einem Oesterreicher gespielt. Abends war ich dann noch Eier einkaufen und habe mir dann ein leckeres Abendessen gekocht. Danach gab es noch mal ein paar Bier und der Oesterreicher hat mir angeboten mich mit nach Byron Bay zu nehmen, da er ein eigenes Auto hat und auch am nachsten Tag weiter wollte. Nur dass er noch in einem Nationalpark halt macht Lächelnd Da habe ich natuerlich nicht nein gesagt und so gings am naechsten Tag morgens ganz frueh los und wir sind Richtung Wasserfaelle losgefahren. Da konnte man dann ein bisschen durch den Busch wandern und sich den Wasserfall aus verschiedenen Perspektiven anschauen. DAfuer, dass eigentlich wieder Regen gerufen war hatten wir eigentlich echt Glueck mit dem Wetter. Zwischendurch kam sogar mal die Sonne raus!
Dann wollten wir von da aus zur Natural Bridge (ein weiterer Wasserfall etwas weiter) fahren, aber auf einmal hat das Auto angefangen zu ueberhitzen. Wir sind dann bis zum Parkplatz gerollt und haben das Auto erst mal abgestellt um es abzukuehlen. Dann haben wir etwas Wasser nachgefuellt und dann sind wir noch mal mit einigen Pausen bis zur Natural Bridge und haben dann beschlossen, dass wir uns das jetzt auch anschauen wenn wir sowieso schonmal da sind... es war total schoen dort und es hat total die Sonne geschienen. Dieser Wasserfall war echt was besonderes, weil er irgendwie wirklich wie durch eine Steinbruecke fliesst....

Dann sind wir wieder zurueck zum Auto und ein paar Kilometer gefahren, aber dann war das Auto total ueberhitzt und wir mussten anhalten... das war ne Aktion, das kann ich euch aber sagen! WIr konnten dann nicht mehr weiter fahren und mussten den Pannendienst anrufen... das ganze war dann gar nicht so leicht, weil der Oesterreicher nicht soooo gut Englisch kann und total aufgeregt war und wirklich nur scheisse gerredet hat...ich musste zwischendurch einfach mal ueber ihn lachen! Lachend Ich meine, das ist ja nun kein Weltuntergang und es war niemand verletzt.... aber naja. Der unfreundliche Mann von der Abschlepphotline hat uns dann gesagt, dass er sich in einer Stunde noch mal meldet- also haben wir gewartet .. und gewartet.... und gewartet.... zwischendurch hat es angefangen zu regnen, aber sonst ist nichts passiert. Wir haben dann nach ein einhalb Stunden versucht ihn wieder zu erreichen, sind aber staendig nur in der Warteschleife gelandet.. das war wirklich nervig! Nach insgesamt zwei einhalb Stunden haben wir dann endlich eine Frau am Telefon gehabt (diesmal habe ich das telefonieren uebernommen und habe dem Oesterreicher wirklich die Hand vors Gesicht gehalten damit der endlich mal die Klappe haelt).... die Situation war naemlich etwas schwierig, weil wir lustigerweise direkt an der Grenze zwischen New South Wales und Queensland waren -mitten im Niergendwo- und niemand so genau wusste wer jetzt zustaendig ist. Und der Oesterreicher (auch Albert genannt) hat die ganze Zeit reingequatscht und hat alles nur unnoetig kompliziert gemacht in dem er statt New South Wales andauernd South New Walllles gesagt hat Lachend grrrrrrrrr!! Irgendwann hatte ich dann alles geklaert und wir mussten noch mal eine Stunde warten bis dann jemand kam und uns geholfen hat. Es wurde ein Ventil ausgetauscht und noch malWasser aufgefuellt und dann war alles wieder okay. Anscheinend ist dieses Ventil nicht fuer das Auto geeignet gewesen und das hat dann irgendwie... ach keine Ahnung! Hauptsache es war nichts weiter kaputt.!!! Mittlerweile wars dann auch schon dunkel und wir hatten ja nur gefruehstueckt... dann hatten wir auch noch eine Stunde Zeitverschiebung unterwegs, sodass wir erst um neun Uhr hier in Byron Bay angekommen sind. Gott sei dank ohne weitere Zwischenfaelle!!!

27Februar
2014

Noosa

.... und der Australia Zoo!

So meine Lieben.... so langsam ist echt Ende der grossen Reise!
Ich habe vor ein paar Tagen in Rainbow Beach noch die naechste Woche Hostel gebucht (habe die fast alle kostenlos bekommen, was ziemlich cool ist!) und habe meinen Flug nach Alice Springs gebucht und habe das Datum fuer meine Uluru Tour festgelegt... und dann bin ich nach Noosa gefahren. Da sass ich schon im Bus und habe noch gedacht: Bis jetzt habe ich immer irgendwas vergessen.... und zack! Schnell noch mal zum Hostel zurueck weil ich natuerlich mein Handtuch zum trocknen dagelassen hatte... haha.

Jetzt bin ich hier in Noosa und habe mir die Stadt angeschaut, habe eine Sunsettour mitgemacht und war dann gestern Abend mit zwei anderen Maedels abends am Strand Sterne gucken und total leckeres Eis essen! Das war schoen... und weil ich ja mit den Uebernachtungen so gespart habe, habe ich das Geld in ein Ticket fuer den Australia Zoo ausgegeben. Das erschien mir sehr sinnvoll :) Der Zoo ist naemlich total beruemt.. wegen Steve Irwin, der den Zoo gegruendet hat. Den kennt ihr auch alle! Das ist der der immer so begeistert vom Wildlife war, ganz viele Tierdokus gemacht hat und sich so fuer die Krokodile eingesetzt hat... er ist dann leider vor ein paar Jahren gestorben ( Wurde von einem Stachelrochen getoetet). Der Zoo ist total schoen und richtig toll gemacht. Wir haben uns dann noch eine Vogelshow angeschaut und am Ende haben die noch Krokos gezeigt... was auch toll war war die Tigershow. Ich bin den ganzen Tag mit zwei Maedels aus meinem Hostel rumgelaufen, das war total schoen :) wir hatten sehr viel Spass und wir hatten echt einen tollen Tag! Ich habe Koalas gekuschelt und Kangurus gefuettert.... hach. HERLLICH!!!!

Morgen Nachmittag geht es dann weiter nach Brisbane.. mal schauen, was da so los ist!

 

 

24Februar
2014

Whitsundays und Fraser Island....

Morgens auf dem Boot so schoenes Wasser Whithaven Beach Ich, Fillipe und der andere Deutsche :D Stinger Suits Unsere Betten
Hallo meine Lieben,

Jetzt bin ich wieder zurueck in der
Zivilisation!

Erst mal ein riesen Dankeschoen an all die
coolen Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Gruesse zu meinem
Geburtstag. Ich habe mich wirklich riesig gefreut!

Da ich mich ja jetzt etwas laenger
nicht mehr mit einem Bericht gemeldet habe, dafuer aber viel gemacht
habe hole ich das jetzt mal nach!



Whitsundays und Airlie Beach:

Ich habe ja vor einer Woche ungefaehr
den Tripp zu den Whitsunday Inseln gemacht. Da bin ich dann von
Airlie Beach aus am ersten Tag mit dem Segelboot Richtung Inseln
gefahren. Das Boot war bei weitem nicht so schoen wie das, was ich
beim Tauchen in Cairns hatte und es war auch eher klein. Am ersten
Tag sind wir eigentlich nur rausgefahren und haben sonst weiter
nichts gemacht. Wir haben nur alle zusammen an Deck gesessen (fuer
liegen war nicht genug Platz) und haben geredet und gesonnt und
abends ein bisschen getrunken und Spiele gespielt. Es hat dann recht
stark angefangen zu regnen und zu gewittern, deswegen mussten wir uns
alle total zusammenquetschen, weil der ueberdachte Bereich viel zu
klein fuer alle Leute war.
Am naechsten Morgen ging es dann nach
dem Fruehstueck auf die Insel. Wir wurden mit einem kleinen Boot alle
ruebergesetzt und sind dann ueber die Insel bis zum beruehmten
Whitehaven Beach gelaufen. Das ist das Foto was man bei Google
findet, wenn man nach den Whitsundays sucht :) Es war echt schoen
auch wenn wir erst mal etwas Wolken am Himmel hatten... Wir sind dann
(in Stingersuits / Anzuegen zum Schutz gegen die Quallen) etwas
schwimmen gegangen und haben den Strand erkundet. Nach drei Stunden
sind wir dann wieder zurueck zum Boot gelaufen und sind dann wieder
etwas weiter gefahren um zu schnorcheln. Das war ziemlich chaotisch
muss ich ehrlich sagen, weil keiner von den Leuten das vorher
schonmal gemacht hat und man muss ja im Buddyteam schnorcheln (immer
mit einem Partner) und das haben die alle nicht hinbekommen und sind
einfach planlos darumgepaddelt :D Ganz zu schweigen von den
bescheuerten Schwedinnen, die sich vorher noch geschminkt haben und
denen das Wasser dann nach einer Minute zu nass war ! Also bin ich
mit einem Italiener im Team geschnorchelt... der hatte nicht so viel
Make Up drauf … :D
Danach gab es dann Mittagessen und wir sind
noch zu einem anderen Schnorchelplatz gefahren. Da haben wir dann
ganz viele Fische gesehen und unter anderem auch so einen richtig
grossen den ich sogar anfassen konnte. Ansonsten war die
Wasserqualitaet natuerlich nichts im Vergleich mit dem Great Barrier
Reef... das war halt einfach sagenhaft! Der Italiener und ich sind
dann noch zu einer kleinen Insel geschwommen und sind da noch drauf
rumgelaufen, weil man da ganz viele kaputte und gestrandete Korallen
sehen konnte (zwei Wochen zuvor hatten die ja einen ganz grossen
Sturm da an der Ostkueste der viel kaputt gemacht hat). Aber es war
trotzdem ganz cool...wir sind dann noch vom Boot aus ins Wasser
gesprungen und solche Spaesse :)
Am Abend gab es dann Essen und
wir haben uns alle in eine grosse Runde gesetzt und haben
Gruppenspiele gespielt und Musik gehoert und sowas. Das war
eigentlich echt ganz cool und wir hatten viel Spass.
Am letzten
Tag sind wir nach dem Fruehstueck noch mal schnorcheln gegangen und
da haben wir eine Schildkroete gesehen und noch mal ein paar coole
Fische usw... und dann ging es nach dem Essen dann langsam wieder
Richtung Festland. Auf dem Weg haben wir dann noch Delphine
gesehen...die sind so neben dem Boot hergeschwommen.... :)

Da ich noch am gleichen Abend mit dem
Bus weiter wollte hatte ich kein Hostel mehr gebucht. Also habe ich
erst mal an der Lagune rumgelegen und habe mich dann mit meinem
Gepaeck wieder in mein altes Hostel geschlichen um zu duschen und
etwas zu essen, hehe. Aber das ist niemandem aufgefallen....Abends
ging es dann in den 15 Stunden Bus von Airlie Beach nach Rainbow
Beach. Das war ja quasi meine Geburtstagsnacht :)

 

 

Rainbow Beach und Fraser Island:

An meinem Geburtstag selbst habe ich
meine Gruppe getroffen mit der ich dann die naechsten Tage auf Fraser
Island zusammen im Auto gefahren bin. Wir hatten dann noch eine
grosse Besprechung bei der wir gelernt haben wie man auf Sand faehrt
und diese riesigen Jeeps bedient und danach sind wir alle zusammen
einkaufen gegangen und haben uns noch ein bisschen zusammen gesetzt
und schwaetzchen gehalten. Der Plan war dann meinen Geburtstag auf
der Insel nachzufeiern :)


Am ersten Tag haben wir uns um
halb acht vorm Hostel getroffen und haben die Autos beladen und noch
besprochen wie man das jeweilige 4 Wheeldrive bedient (ich glaube
dass das Allrad ist ?) und wir haben noch die anderen Gruppen
kennengelernt. Insgesamt waren wir um die 100 Leute!!! Wir hatten
dann ein Anfuehrerfahrzeug, was nur unser Guide fahren durfte und wir
mussten immer in einer Kollone hinter ihm her fahren. Die erste
Strecke war vom Hostel zur Faehre... das war schon ziemlich lustig.
Wir haben die Musik aufgedreht und in so einem riesigen Auto zu
fahren ist auch nicht schlecht. Das einzige was uns echt umgeracht
hat war die Hitze... wir hatten zwar eine Klimaanlage, aber die hat
so gut wie, naja eher eigentlich eher gar nichts gebracht. Dann sind
wir das erste Mal auf Sand gefahren (auf dem Weg zur Faehre).. da
muss man dann im ersten Gang bleiben und ein bisschen Gas geben,
damit man nicht stecken bleibt. Die Fahrt mit dem Boot hat glaube ich
nur so zehn Minuten gedauert und dann ging es los : In unserer
Kollone schoen am Strand entlang! Direkt nach einer Minute ist das
erste Auto stecken geblieben, haha. Dann muessen wir immer warten bis
die sich wieder rausgearbeitet haben und dann ging es weiter. Wir
sind so sehr im Sand rumgerutscht, das war fast besser als Achterbahn
fahren. Und einmal ist der Bharvin (einer meiner Teamkollegen) ein
bisschen zu nah am Wasser gefahren und wir hatten das ganze Auto von
innen nass :D


Wir sind dann erst mal ueber die Insel
zu einem Sammelpunkt gefahren und haben das erste mal gegessen. Das
haben die so vorbereitet, dass jede Gruppe eine Kuehlbox hat, wo
Essen drin ist, was man sich dann selbst zubereiten muss. Wir hatten
dann Wraps oder Toast mit Gurke, Tomate, Majo, Salat usw.. Nach dem
Essen sind wir dann in das innere der Insel gefahren wo es dann
richtig holprig wurde. Das war so mega abgefahren..wir sind richtig
mit den Koepfen and die Decke geschossen usw... total cool :D Unser
Ziel war dann ein Suesswassersee (man darf auf der Insel nicht ins
Meer wegen der Haie und Quallen) und der war einfach wunderbar. Wir
waren alle total verschwitzt von der Hitze im Auto und sind einfach
alle so schnell es geht in das klare, frische Wasser reingesrpungen.
Mit dem Sand der da drin ist kann man sich die Zaehne putzen oder die
Haut und Haare einreiben, weil der einen aufhellenden Effekt hat..
das haben wir natuelich gleich ausprobiert :) Wir haben dann noch
unseren Kollegen Bhavin im Sand eingebuddelt und schoen dekoriert...
und wir haben noch zwei Babyschildkroeten im Wasser gefunden :)
Nach
ein paar Stunden sind wir dann wieder zurueck in die Autos und dann
bin ich das erste mal gefahren (keine Angst, ich hatte zuvor fur 10
Dollar eine Versicherung gekauft!). Die Strecke war dann auch wieder
ueber das innere der Insel und es war super lustig zu fahren. Man
darf das Lenkrad eigentlich gar nicht richtig benutzen weil die
Reifen das alles selbst machen. Wenn du zu viel versuchst zu lenken
faehrst du in die Baeume, weil die Raeder dann ploetzlich einfahc
wieder greifen. Also einfach schoen in den niedrigen Gaengen bleiben,
grade im weichen Sand und wie unser Guide immer gesagt hat :” Bob
Marley” (also schoen entspannt fahren).  Wir haben dann
zwischendurch immer wieder Fahrer gewechselt, sodass jeder mal durfte
und sind dann zum Zeltplatz gefahren und haben unsere Zelte bezogen
und haben dann Abendessen gekocht. Fuer den ersten Abend haben unsere
gefuchsten Jungs sich noch rausreden koennen, nicht beim kochen zu
helfen... es gab Reis mit Gemuese und Haehnchen. Das hat total lecker
geschmeckt und unsere Jungs haben dann mehr oder weniger freiwillig
den Abwasch uebernommen. ( Deren Versuch zur Ausrede war, das sie ja
heute gefahren sind und niemand verletzt wurde und deswegen sollten
wir das alles uebernehmen. Der einzige Haken war, dass ich ja auch
gefahren war.. haha. Die anderen Maedels hatten sich nicht
getraut...) Dann haben wir uns mit einer grossen Runde auf die
Kuelboxen und Getrankekisten gesetzt und haben Wein/Bier... getrunken
und haben auf meinen Geburtstag angestossen. Irgendwann sind wir dann
zum Club des Campingplatzes gegangen, der mehr oder weniger ein
Schuppen war in dem sie Boxen installiert hatten und es gab ein Kabel
mit dem man Musik uebers Handy abspielen konnte. Ist halt alles Do it
yourself hier ;) Wir haben dann noch bis spaet in die Nacht getanzt
und sind alle noch zum abkuehlen zum Strand runter gegangen und dann
irgendwann endlich ins Bett... aehm Zelt.
Das war so mit die
unbequemste und heisseste Nacht in meinem Leben, aber wir waren alle
so muede, dass wir trotzdem geschlafen haben.

Am zweiten Tag
haben wir Maedels wieder Fruehstuck gemacht ( Eier mit Zwiebeln und
Toast und Orangen zum Nachtisch) und die Jungs haben abgewaschen...
Dann sind wir zu einer Art Quelle gefahren die mitten auf der Insel
ist und die hat so mit das klarste Wasser der Welt. Wir sind dann
alle durch den Wald gelaufen bis zum Einstieg und sind dann rein ins
Wasser und haben uns von der Stroemung nach unten zum Ausgangspunkt
treiben lassen. Das war sowas von gut. Wir waren alle etwas verkatert
und muede und ungeduscht (wir haben uns alle abgesprochen, dass wir
auf der Insel nicht duschen, weil wir ja immer schwimmen gehen.
Ansosten haetten wir uns 6 Duschen mit 200 Leuten teilen muessen) und
da hat das kalte Wasser wirklich wunder gewirkt. Olivia musste sich
dann leider trotzdem mal kurz entschuldigen und sich den Wein von
letzter nacht noch mal durch den Kopf gehen lassen, aber die hatten
wir bis zum Abend wieder fit bekommen :)
Danach sind wir dann zu
einem Picknickplatz gegangen und haben wieder Mittag gegessen und
dann ging es weiter zu den Champagne-Pools. Das sind zwei durch
Felsen abgetrennte Schwimmbecken auf der Insel in die bei starken
Wellen Wasser gespuelt wird. Das sprudelt dann so wie Champagner eben
:) Danach sind wir dann noch zu einem Aussichtspunkt gelaufen von dem
aus man die Haie sehen konnte. Am Indian Head (ein Punkt auf der
Insel der wie ein Indianerkopf geformt ist) haben wir dann noch ganz
viele Gruppenfotos gemacht.... und dann sind wir zum Schiffswrack
gefahren, dass da mal vor vielen Jahren gestrandet ist und haben uns
seine Geschichte angeheoert. Als wir dann irgendwann wieder zurueck
gefahern sind war es fast dunkel.
An diesem Abend haben die Jungs
gekocht. Es gab Steak mit Kartoffeln und Salat. Wir standen erst mal
hilflos daneben weil wir nichts zu tun hatten und gleichzeitig Angst
hatten, dass wir heute hungern muessen...aber die Jungs haben uns
unseren Wein geholt und haben uns an den “Tisch” gesetzt und
haben gesagt, dass wir jetzt mal entspanen sollten. Das Essen hat
dann total wunderbar geschmeckt und wir waren alle total
begeistert... bis wir Maedels dann abspuelen mussten, haha!
Abends
sassen wir wieder alle zusammen und haben geredet und ein paar
Trinkspiele gespielt. Viele Leute haben schon frueh das Handtuch
geworfen, weil sie zu muede waren...

Am letzten Tag hatte es
nachts angefangen zu regnen und alles war nass geworden, weil es
eigentlich zum trocknen draussen hing, haha. Nach einem kurzen
Fruehstueck  ging es dann ans packen und wir mussten noch unser
Besteck wieder einsammeln.. es haben 12 Tassen, 4 Messer, 8 Teller
usw gefehlt. Also haben uns unsere Guides losgeschickt das alles
wieder herbeizuschaffen. Wir haben dann auf deren Anraten einfach ein
paar Sachen der anderen gekl...naja geliehen. Das war richtig
lustig... :D
Als es dann endlich losging wurde das Wetter wieder
etwas besser und wir mussten 2,5 km durch den Urwald zu einem anderen
See laufen. Von da aus konnte man die Sandduenen runterrollen und ins
Wasser springen. Das hat total Spass gemacht und wir haben einfach
wie immer nur Quatsch gemacht... dann sind wir wieder den langen,
langen, langen Weg durch den Sand zurueck zu den Autos gelaufen und
haben dann das letzte Mal zusammen gegessen.
Dann kam die letzte
Fahrt auf der Insel..die war richtig lang. Wir waren bestimmt 2
Stunden unterwegs, weil zwischendurch noch ein Auto kaputt gegangen
ist... Dann sind wir mit der Faehere wieder zurueck zum Festland,
haben die Autos und die Kuehlboxen sauber gemacht und sind dann zum
Hostel zurueck. Dann sind wir alle erst mal duschen gegangen und
haben uns wieder zu Menschen gemacht. Es war dann schon sechs Uhr
abends und wir haben ein paar Fotos ausgetauscht und sind dann Essen
gegangen. Danach haben wir noch den restlichen Alkohol vernichtet und
haben noch der Livemusik gelauscht und sind (wegen eines
Stromausfalls in der ganzen Stadt) zum Strand gegangen und haben noch
bis spaet in die Nacht geredet...

 

Suesswassersee Der Weg zur Quelle Unser Auto+ unsere Jungs Haha Champagner Pools Campingplatz Strand Strand Die Autos Unsere Gruppe DIE BESTEN Unser Auto Abschied... bye bye

Am naechsten Tag sind die
anderen dann alle mit dem Bus weiter hoch gezogen und ich habe mich
mal darum gekuemmert, dass ich weiter komme. Das war gar nicht so
einfach und beinahe weare ich wieder fast obdachlos gewesen, haha.
Ich musste dann jetzt noch mal eine weiter Nacht in Rainbow Beach
bleiben, weil in Noose (mein naechstes Ziel) nichts mehr frei war.
Dann habe ich fuer Noosa gebucht, aber leider erst mal fuer Maerz
statt Februar. Aber das habe ich dann irgendwann alles geklaert und
noch den Bus gebucht, sodass jetzt alles ok ist!
Ich ziehe dann
gleich hier noch in ein anderes Hostel fuer die weitere Nacht, weil
meines ausgebucht war und dann schaue ich mal was ich mache. Ich bin
ziemlich mude, weil ich seit zwei Wochen jeden Tag unterwegs war und
nur in Bussen, Booten und Zelten geschlafen habe. Ich habe noch keine
genauen Plaene fuer die naechsten Tage und Wochen, aber das werde ich
dann heute mal angehen- zumindest grob.

 

Ich hoffe, dass es euch allen gut
geht... Das Karneval ist, habe ich ja voellig verpasst. Da hoffe ich
natuerlich, dass ihr ganz viel Spass hattet!
Ich hab euch alle
sehr lieb und noch mal Danke, dass ihr alle an mich gedacht
habt!

Eure, total muede aber frohe, Anne!

 

14Februar
2014

Airlie Beach

Nach einer total tollen Zeit in Cairns wurde es dann fuer mich langsam Zeit mich zu verabschieden... Zur Feier des Tages gab es Pfannkuchen- mit Billignutella ! Herllich!!!

Nach einer super tollen letzten Nacht ( die Chinesin ueber mir hat mir nachts ihre Jacke ins Gesicht geschmissen... und dann morgens um fuenf ihren Hut gleich noch hinterher!! ) bin ich dann morgens zum Bus gelaufen und dann ging es elf Stunden lang im Bus Richtung Airlie Beach. Ich habe versucht etwas zu schlafen und zu lesen ...
Abends um halb sieben bin ich dann endlich angekommen und zum Hostel gelaufen.

Airlie ist eine ganz suesse Stadt, aber nicht so meins....
Ich habe mein Zimmer direkt ueber einer Bar (total laut und mega aetzende Musik!) und hier sind alle Leute nur fuer ein paar Tage um zu feiern und um zu den Whitsunday Inseln zu fahren. Also ist alles wirklich nur fuer puren Tourismus ausgelegt und man findet hier keinen ruhigen Platz!!! Das stoert die ansonsten schoene Szene etwat... Aber die Whitsunday Inseln sollten es wohl wert sein ! Fuer mich geht es am Sonntag los und ich freue mich schon :)
Ansonsten hat nicht mal der Reisefuehrer einen Tipp was man noch so machen koennte. Deshalb habe ich mich schoen an die kostenlose Lagune gelegt und habe es mir mit meinem englischen Krimi gemeutlich gemacht. Das finde ich hier in Australien so super.. ueberall gibt es Lagunen (Freibader mit Meerwasser) wo man kostenlos schwimmen kann :)

Morgen gehe ich dann eine Tasche fuer das Boot kaufen: Man darf keine mit Reisverschluss haben, weil sich da die Bettwanzen wohl reinsetzen und das macht die Boote kaputt... hmpf!

Die Bootstour geht zwei Tage und zwei Naechte... das heisst ich komme am 18.2 Mittags wieder hier an und habe mir fuer abends den Bus nach Rainbow Beach gebucht. Der faehrt dann 15 Stunden lang... also komme ich am 19.2. morgens so um zehn Uhr in Rainbow Beach an. Dort schlafe ich dann eine Nacht und mache dann die Tour nach Fraser Island... Soweit meine Plaene!

Eigentlich wollte ich dann zwischendurch noch eine Insel sehen, aber da ich beim Tauchen schon seekrank wurde habe ich wohl erst mal genug von Inseln und habe mich deshalb entschieden mir doch noch Alice Springs anzuschauen. Das erlaubt mein Budget grade noch so denke ich :) DIe Tour ist jedenfalls gebucht und es fehlt nur noch der Flug von Sydney aus :) Juhu... freu!

Soweit zu meinen Reiseplaenen...



Und wie ja jeder weiss ist heute ein ganz wichtiger Tag: Valentienstag!!!
Ne Quatsch!!!
Heute ist Mamas Geburtstag!!!!!!!! Auch noch mal hier alles alles Liebe!
Du bist die beste Mama die man jemals haben kann! Bleib wie du bist...

Deine Anne :)

 

 

 

Und nun noch ein paar Bilder nachtraeglich:

 

Erst mal von Cairns und dem Tauchkurs

Die Promenade in Cairns Auch hier scheint mal die Sonne Unser Boot im Hafen die rechte Flasche ist meine :) Unsere Tauchzeiten Unser Ruhebereich Meine Spaziergangstrecke

 

Und noch eins von Airlie Beach:

11Februar
2014

Land, ich sehe Land...

Hallo meine Lieben...

 

endlich habe ich wieder Land unter den Fuessen.... auch wenn es immer noch hin und herschwankt!!!
Aber: Es hat sich sowas von gelohnt... erstens habe ich meine PADI Open Water Cours bestanden.. das heisst ich darf jetzt alleine auf 18 Meter tauchen gehen Cool Und zweitens habe ich so viel coole Sachen gesehen. Das Great Barrier Reef ist wirklich wie eine kleine Stadt unter Wasser.... Ich habe Stachelrochen gesehen, Nemo und seinen Papa in der Ammemmumme, Haie, Schildkroeten... und so viele andere Fische die wirklich mega bunt waren!!! Gruen, blau, rot, gelb.. alles in einem Fisch! Und dann habe ich noch eine Seegurke in der Hand gehabt (ekelig!!) und wir haben einen mega grossen blauen Seestern gesehen... und total abgefahrene Pflanzen unter Wasser... echt Wahnsinn.

Und mit dem Wetter war es auch eigentich echt gut :) Es hat zwar zwischendurch immer mal gerregnet, aber wir hatten genug Sonne um die halbe Crew zu verbrennen...Lachend


Um meine letzten drei Tage mal mit den Worten unseres Tauchlehrers zu beschreiben : Tauchen, essen, schlafen. Und das war auch genau so in der Reihenfolge.. wir sind ja jeden Tag drei bis vier mal tauchen gewesen.. unter anderem auch ein Nachttauchgang, weil man da die ganzen Haie sehen kann !! Keine Angst, wir sind alle heile wieder aus dem Wasser raus gekommen!!  Naja, FAST alle......
(Scherz)


Gerstern mittag ging es dann zurueck und ich bin wieder im gleichen Hostel gelandet. Grade habe ich den Bus von Cairns nach Airlie Beach gebucht wo ich dann am 16.2. bis 18.2. meine Whitsunday Tour starte... WIEDER BOOT FAHREN.
Ich mache mir da etwas Sorgen, weil ich schon bei diesem Trip eine Schachtel Reisetabletten essen musste... aber das wird schon irgendwie :) Ich habe dann noch drei Naechte in Airlie Beach und schaue mal was ich da so mache!! Ich hoffe das Wetter ist einigermassen gut :)



Gibt es bei euch was neues ? Oder was altes ? WIe geht es euch und gibt es eigentlich mal Schnee zu berichten ?????

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.